impressumKopfwerk

Kopfwerk

Die Stimme des Handwerks

Einwanderung gestalten, Fachkräfte sichern

Am Dienstag, 07.07.2015 hat Doris Ahnen zur Podiumsdiskussion „Einwanderung gestalten, Fachkräfte sichern“ eingeladen.

Neben Doris Ahnen waren auch Heike Strack (Leiterin der Agentur für Arbeit) und Miguel Vicente (Landesbeauftragter für Migration und Integration) an der Podiumsdiskussion beteiligt.


Es war eine sehr lebhafte Diskussion. Hier einige Zitate:

Ja, wir sind ein Einwanderungsland! Wir haben aber ein Imageproblem…

Ein Punktesystem, wie in Kanada, geht am Arbeitsmarkt und der Akzeptanz der Bevölkerung vorbei.

Was ist denn mit unseren Langzeitarbeitslosen? Die dürfen wir natürlich nicht vergessen, sie müssen parallel berücksichtigt werden.

Am besten bilden Sie selbst aus, nur so kommen Sie an Fachkräfte.

Nach der aktuellen Regelung werden Asylbewerber, die abgelehnt wurden, aber nicht abgeschoben werden (können) zu einer echten Last.

Das Handwerk begrüßt die Einwanderer, wenn wir entsprechende Regeln finden, werden die Handwerker die Einwanderer mit offenen Armen empfangen!

Gesprächsangebot

Wir haben bei der Veranstaltung das Gesprächsangebot der Kreishandwerkerschaft wiederholt. Die Handwerksbetriebe haben die Verantwortung über die Ausbildung und möchten daher auch bei der Gestaltung eines neuen, besseren Einwanderungsgesetzes mitwirken. Auch wurden Doris Ahnen und Miguel Vincente zu unserem Gespräch im September noch einmal persönlich eingeladen.

 


zurück zur Übersicht